Onboarding Tage in München und Eching

Onboarding Tage in München und Eching

Autor: IT-Junior, Ivan Tonev

Rückblickend bin ich sehr dankbar, dass CompuSafe das Onboarding trotzt Corona so persönlich gestaltet hat wie nur möglich. Angesichts der aktuellen Pandemiesituation ist der damit gebundenen Aufwand nicht selbstverständlich. Das Onboarding ist mir aber nicht nur deswegen positiv aufgefallen. 

Für die ersten paar Onboarding Tage dürften wir uns vor Ort bei CompuSafe in München treffen. Dadurch konnte ich die restlichen Trainees persönlich kennenlernen, sowie alle wichtigen Ansprechpartner seitens CompuSafe.  

Gleich am ersten Tag haben uns die Betreuer gezeigt, dass sie für alle Fragen und Angelegenheiten offen und zugänglich sind. Anke und Andreas haben uns meiner Meinung nach allen wichtigen Informationen gegeben. Dazu haben wir auch wichtige Tipps zum Thema Präsentation erhalten. Dadurch wurde die Nervosität aller Teilnehmer zu mindestens verringert. Da wo der persönliche Kontakt nicht möglich war, wurden sofort passende Technologien eingesetzt. Somit haben sich alle Allianz-Teams bei uns online per Videokonferenz vorgestellt und wir bei denen genauso.  

Nach den ersten Kennenlernen Tage sind wir alle gemeinsam sofort mit den Weiterbildungen gestartet. Diese haben online stattgefunden. Da wir uns untereinander bereits persönlich kannten, hat die Zusammenarbeit erleichtert. Die Trainer von Bitelligence waren sehr flexibel und haben ihr Bestes gegeben um die Workshops verständlich und aber spannend für alle Teilnehmer zu gestalten. Dies war nicht einfach bei 10 Personen mit unterschiedlichem Wissenstand. 

In Eching haben wir ein Teambuilding ebenso vor Ort, unter Vorsichtsmaßnahmen und Corona-Tests, machen dürfen. Das Ganze hat uns als Team viel näher zusammengebracht und dadurch sind echte Freundschaften entstanden. Workshop und Trainings zu diversen Themen und Softskills wie Feedback richtig geben oder Resilienz haben das ganze abgerundet. Auch hier war die Organisation top. Wir hatten alle eine Menge Spaß, das eigentliche Ziel haben wir nie aus den Augen verloren, nämlich uns bestmöglich auf den Start in die Allianz vorzubereiten und uns bereits jetzt ein Netzwerk aufzubauen. 

Hier geht’s zurück zur ÜbersichtZum WHO is WHO